Nachrichten

Potsdamer Forscher der Arbeitsgruppe von Prof. Hans-Jürgen Holdt entwickelten ein neues, effektives Verfahren zur Wiedergewinnung des Edelmetalls Palladium. Das Verfahren wurde beim Europäischen Patentamt angemeldet.
Der Abbau des Edelmetalls Palladium ist aufwendig und teuer. Juliane Traeger und Hans-Jürgen Holdt vom Institut für Chemie der Universität Potsdam entwickelten nun ein schnelles und effektives Verfahren zur Wiedergewinnung von Palladium. Dazu verwenden die Forscher ein neuartiges Extraktionsmittel. Das palladiumhaltige Material wird darin in Lösung gebracht, Palladium wird herausgelöst, und anschließend wieder vom Extraktionsmittel getrennt. Das Extraktionsmittel bleibt dabei wiederverwendbar.

Das Verfahren wurde in Kooperation mit der Remetall Drochow GmbH entwickelt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Erfindung wurde inzwischen beim Europäischen Patentamt angemeldet und befindet sich momentan in der Prüfungsphase. Die "Potsdamer Neueste Nachrichten Wirtschaft" berichtet über die Erfindung in der Novemberausgabe.

Kontakt:
Hans-J├╝rgen Holdt
Tel.: 0331/977-5180
Email: holdt@uni-potsdam.de
 
Zurück zur Übersicht »