Universität Potsdam - Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Benutzerordnung

Computer-Pools für Studierende, Campus Golm, Haus 25

Ziele und Aufgaben der Computerpools:
Die Computer-Pools in den Räumen D/0.01, D/0.02, D/2.01 und D/2.02 des Hauses 25 dienen der Ausbildung und dem wissenschaftlichen Arbeiten der Studierenden und Mitarbeiter/innen der Fakultät. In den Pools finden Lehrveranstaltungen und Kurse statt. Darüber hinaus können sie für studienrelevantes Arbeiten genutzt werden.

Die administrativen und organisatorischen Aufgaben werden vom Systemadministrator wahrgenommen. Zu seiner Unterstützung wurde ein Pool-Beirat gebildet, dem Vertreter der Fächer, des Fachschaftsrates und der ZEIK angehören.

Um den ordnungsgemäßen Betrieb der Computer-Pools zu gewährleisten, sind die nachfolgenden Punkte UNBEDINGT einzuhalten. Die Anerkennung dieser Benutzerordnung wird durch die Beantragung auf Zugang zu den Computer-Pools und dem vollständigen Ausfüllen des Zugangsformulars bestätigt.

Benutzerkreis:
Eingeschriebene Studierende an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Lehrkräfte, wissenschaftliches und nichtwissenschaftliches Personal an einem der Institute der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Teilnehmende an den in den Computer-Pools abgehaltenen Lehrveranstaltungen (die Bestätigung der Teilnahme ist durch die jeweilig ausführende Lehrkraft für einen persönlichen Zugang erforderlich).

Es ist untersagt, den Zugang für nicht zugangsberechtigte Personen zu ermöglichen.

Gebühren:
Die Nutzung der Computer-Pools ist für Angehörige der Universität Potsdam kostenlos. Für Verbrauchsmaterial müssen die Nutzer selbst sorgen. Für universitätsfremde Nutzer können Gebühren erhoben werden

Berechtigungsdauer:
Die Zugangsberechtigung ist für ein Kalenderjahr gültig und muss im Bedarfsfall bis zum 31. Januar des Folgejahres verlängert werden. Das Ablaufdatum kann auch dem aktuellen Stempel auf dem Benutzerantrag entnommen werden.

Benutzungsregeln / Öffentliches Verhalten:
Die Benutzer erklären mit der Beantragung auf Zugang zu den Computer-Pools, dass sie die Benutzungsordnung anerkennen. Die aktuell ausgehängte und im Internet verfügbare Benutzerordnung ist rechtswirksam.

Benutzer müssen sich regelmäßig über Neuerungen der Benutzerordnung informieren und diese befolgen.

Rauchen, Essen und Trinken in den Pool-Räumen ist nicht gestattet. Das Inventar ist pfleglich zu behandeln.

An den Geräten, Kabeln und Steckern darf nichts verändert werden. Bei Auftreten von Fehlern ist unverzüglich der Systemadministrator oder einer seiner Stellvertreter zu informieren.

Der Umgang der Benutzer untereinander soll mit gegenseitigem Respekt erfolgen. Insbesondere ist darauf zu achten, dass persönliches Auftreten sowie Bildschirm- und Audioausgaben nicht das Empfinden anderer Nutzer verletzen.

Sexuell anstößige Gebärden und Äußerungen sowie entsprechende Motive am Bildschirm sind untersagt. Verstöße gegen diese Vorschrift können zudem unter §184 StGB fallen.

Jegliche Nutzung krimineller, terroristischer, rassistischer, diskriminierender, verleumderischer oder pornographischer Inhalte sowie Propaganda für verfassungswidrige Organisationen ist untersagt.

Um andere Studierende nicht zu stören, müssen Unterhaltungen am gleichen oder benachbarten Arbeitsplätzen leise erfolgen. Längere Diskussionen oder Unterhaltungen über Arbeitsplätze hinweg sind vor die Computerräume zu verlagern.

Lärmbelästigungen durch Abspielen von Musik oder Sounds o.ä., sind untersagt. Bei Nutzung von Kopfhörern ist die Lautstärke soweit zu reduzieren, dass andere Nutzer nicht gestört werden.

Die Nutzung mobiler Telefone ist in den Poolräumen untersagt. Geräte mit akustischer Signalisierung sind vor Betreten der Poolräume lautlos zu stellen oder auszuschalten.

Pflichten der Benutzer:
Die Benutzer sind verpflichtet, die vorhandenen Betriebsmittel (Arbeitsplätze, CPU-Kapazität, Plattenspeicherplatz, Leitungskapazitäten, Drucker und Scanner) verantwortungsvoll und ökonomisch sinnvoll zu nutzen.

Das Nutzen von Filesharing-Diensten ist verboten.

Die Benutzer sind außerdem verpflichtet, Beeinträchtigungen des Betriebes, soweit sie vorhersehbar sind, zu unterlassen und nach bestem Wissen alles zu vermeiden, was Schaden an der IT-Infrastruktur oder bei anderen Benutzern verursachen kann. Die Benutzer haben jegliche Art der missbräuchlichen Benutzung der IT-Infrastruktur zu unterlassen.

Ein Missbrauch liegt insbesondere vor bei:
- Verletzung von Urheberrechten oder Leistungsschutzrechten Dritter

- Verletzung des Persönlichkeitsrechts Anderer

- Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten

- Verteilung von Computerviren

- Benutzung für kommerzielle Aktivitäten

Die Benutzer tragen die Verantwortung für die eigenständige Sicherung ihrer Daten.

Lizenzpflichtige Software:
Die lizenzpflichtige Software darf nur auf dem jeweiligen Gerät für den beantragten, nichtkommerziellen Zweck genutzt werden und darf weder kopiert noch weitergegeben werden.

Es ist grundsätzlich verboten, Programme jeglicher Art zu installieren. Software kann nur durch oder mit Genehmigung des Systemadministrators installiert werden. Zuwiderhandlungen können erhebliche Schadenersatzforderungen der Lizenzgeber nach sich ziehen. Die Universität wird in diesem Fall beim Benutzer Regress nehmen. Zudem wird die Benutzungsberechtigung entzogen.

Anmeldung am Netz:
Die Benutzer müssen sich mit ihrer eigenen Benutzerkennung anmelden und sich vor Verlassen des Gerätes wieder abmelden.

Sanktionen:
Verstöße gegen die Benutzerordnung werden mit dem Entzug der Benutzererlaubnis und der Sperrung der Benutzerdaten geahndet. Verstöße gegen die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland und gegen internationales Recht werden umgehend zur Anzeige gebracht.

Haftung:
Der Nutzer haftet für alle Nachteile, die der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät oder der Universität durch missbräuchliche oder rechtswidrige Nutzung der Ressourcen oder schuldhafte Verstöße gegen diese Benutzerordnung entstehen. Dies gilt ebenfalls bei Weitergabe der Kennung an Dritte.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und die Universität Potsdam sind von allen Ansprüchen freizustellen, wenn Dritte Klage wegen eines missbräuchlichen oder rechtswidrigen Verhaltens des Nutzers einlegen.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät übernimmt keine Garantie für fehlerfreien und uneingeschränkten Gebrauch vorhandener Betriebsmittel. Eventuelle Datenverluste infolge technischer Störungen können nicht ausgeschlossen werden.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und ihre Mitarbeiter haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Mitarbeiter.

Datenschutz:
Die Benutzer erklären mit der Bestätigung der Anerkennung der Benutzerordnung bei der Beantragung auf Zugang zu den Computer Pools ihr Einverständnis, dass die mit der DV-Administration vertrauten Mitarbeiter/innen bei Verdacht von Missbräuchen und zu deren Verhinderung Zugriff auf die Daten der Benutzer nehmen können, sofern dies im jeweiligen Einzelfall erforderlich ist.

Dabei ist die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, der Systemadministrator der Computer-Pools und seine Stellvertreter zur Wahrung des Telekommunikations- und Datengeheimnisses verpflichtet.

Aus Gründen der Sicherheit werden die Räume der Computer-Pools kameraüberwacht. Die Benutzer erklären sich damit einverstanden.

Inkrafttreten:
Diese Benutzerordnung tritt sofort in Kraft und ist an geeigneter Stelle auszuhängen.

Copyright (c) 2008 Universität Potsdam / webmaster